Viktor Orbán im Interview mit Alexander Marguier und Holger Friedrich - "Hoffnung für den Frieden heißt Donald Trump"

Shownotes

Auftakt der Gesprächsreihe „Sturm über Europa – der Ukrainekrieg, die Energiekrise und geopolitische Herausforderungen“ im Berliner E-Werk. Viktor Orbán, der Ministerpräsident von Ungarn, stand Cicero-Herausgeber Alexander Marguier und dem Verleger der Berliner Zeitung, Holger Friedrich, Rede und Antwort. Sie sprachen über den Völkerrechtsbruch in der Ukraine, die EU-Sanktionen gegen Russland – und darüber, wie der Krieg aus Orbáns Sicht beendet werden kann.

Weitere interessante Einblicke erhalten Sie auf cicero.de

Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier: cicero.de/podcasts

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Podcast: melden Sie sich gerne bei podcast@cicero.de

Kommentare (1)

Wasserschnecke

Vielen Dank für diese neue Reihe und vor allem für dieses Gespräch mit Victor Orban, der so viel anders ist als in die deutschen Medien bisher dargestellt haben. Wir brauchen viel mehr solche offenen, wertschätzenden, einander respektierenden Gespräche. Es geht um Zuhören, Toleranz und Respekt im Bemühen um Verständnis füreinander.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.