Armin Laschet im Interview mit Alexander Marguier – „Ausstieg aus der Kernenergie war ein Fehler“ – Cicero Politik

Shownotes

Nach seiner gescheiterten Kanzlerkandidatur ist der frühere CDU-Vorsitzende und Ex-Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen jetzt wieder „einfacher“ Abgeordneter im Bundestag – und kümmert sich dort vor allem um außenpolitische Themen. In dieser Folge des Cicero Politik Podcasts spricht Cicero-Chefredakteur Alexander Marguier mit Armin Laschet über die Lehren aus dem verkorksten Wahlkampf im vergangenen Jahr und darüber, wie hart ihn der Machtverlust getroffen hat. Aber natürlich geht es auch um die aktuelle Energiekrise und um den Ukrainekrieg.

Den Ausstieg aus der Kernenergie bezeichnet Laschet als einen „politischen Fehler“ – und fürchtet, dass wegen der aktuell exorbitant gestiegenen Energiepreise vermehrt Unternehmen ins Ausland abwandern. Man müsse jetzt alles dafür tun, dass es in Deutschland nicht zur Deindustrialisierung kommt. Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sieht Laschet denn auch eher skeptisch: „Wir spüren, dass die Sanktionen natürlich vor allem uns selbst im Moment treffen und weniger Putin.“

Weitere interessante Einblicke erhalten Sie auf cicero.de

Alle unsere Podcast-Angebote finden Sie hier: cicero.de/podcasts

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Podcast: melden Sie sich gerne bei podcast@cicero.de

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.